Hey an alle Abenteuerlustigen da draußen, ich heiße Kaja und studiere BWL an der Fresenius in Hamburg. Von September bis Dezember 2018 habe ich am internationalen Campus der Universitat Autònoma de Barcelona studiert und habe dort eine der aufregendsten und schönsten Zeiten meines Lebens verbracht.

Nachdem es schon immer mein Traum war für einige Zeit in Spanien zu leben, habe ich mich für das Freemover-Auslandssemester in Barcelona entschieden. Meine Vorbereitungen begannen damit, dass ich durch die Hilfe des Competence Center International Services (CCIS) der Fresenius alle wichtigen Informationen bekommen habe und mich mit meiner Dozentin für die Kurswahl zusammengesetzt habe. In einem Learning Agreement haben wir festgehalten welche Lehrveranstaltungen der UAB mir an der Hochschule Fresenius anerkannt werden. Für den gesamten Bewerbungsprozess stand mir die Organisation „College Contact“ zur Seite. Zu deren kostenlosen Service gehören sowohl die Vorabprüfung der Bewerbung als auch die Kommunikation mit der Partnerhochschule.

Bewerber für die Study Abroad Programme der UAB müssen bereits an einer Hochschule eingeschrieben sein und über gute Kenntnisse der gewählten Unterrichtssprache (in meinem Fall Englisch) verfügen. Diese müssen auch nachgewiesen werden (z.B. durch ein DAAD-Sprachzeugnis von der Hochschule Fresenius). Internationale Studenten können an der Universitat Autònoma de Barcelona zwischen zwei verschiedenen Semesterprogrammen wählen. Im Rahmen des Pre-Established Study Abroad Programmes studieren die Teilnehmer nicht mit einheimischen Studenten zusammen, sondern in einer rein internationalen Gruppe auf dem Eixample oder Sant Pau Campus im Zentrum Barcelonas. Ich hatte mich für dieses Programm entschieden, da die Kurse nicht am großen Bellaterra Campus etwas außerhalb von Barcelona stattfinden, sondern am Campus mitten in der Stadt. So hat man zwar leider keinen Kontakt zu spanischen Studenten, aber die tolle und zentrale Lage ist dafür einzigartig.

Wohnungssuche in Barcelona

Nachdem ich die Zusage der UAB hatte, ging alles sehr schnell. Die Wohnungssuche wollte ich gerne schon vor Beginn meines Auslandssemesters angehen, obwohl auch sehr viele Studenten erst vor Ort eine Unterkunft suchen und zur Überbrückung in Hostels wohnen. Über eine UAB-Teilnehmerliste von „College Contact“ konnte ich vorab schon Kontakt zu den anderen Studenten aufnehmen. Mit drei anderen Studentinnen buchte ich daraufhin ein gemeinsames Apartment über eine Internetseite.

Kleiner Tipp von mir: Sucht euch lieber erst vor Ort eine Unterkunft! Denn wir wurden von den Bildern und dem angeblichen Zustand der Wohnung stark getäuscht. Es ist sehr einfach innerhalb weniger Tage in Barcelona eine WG zu finden. Aufgrund des schlechten Zustandes des Apartments und der viel zu hohen Miete haben wir den Mietvertrag nach einem Monat aufgelöst und jeder von uns hat sich selbstständig über eine bekannte App ein WG-Zimmer gesucht. Innerhalb einer Woche bin ich dann bei einem sehr lieben spanischen Mädchen eingezogen und konnte somit auch meine Sprachkenntnisse verbessern.

Studium an der UAB

Der Eixample Campus, an welchem ich meine Vorlesungen hatte, liegt mitten im Zentrum der lebendigen Innenstadt Barcelonas und nahe der berühmten Einkaufsstraße „Passeig de Gràcia“. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden dort zum Verweilen zwischen den Kursen ein.

Die Kurswahl erfolgte bereits in Deutschland. Die UAB stellt eine Liste mit Kursen zur Verfügung, welche man bereits bei der Anmeldung wählen muss. Falls man allerdings mit seiner Kurswahl nicht zufrieden war, konnten die Kurse in der ersten Vorlesungswoche noch geändert werden.Ich habe insgesamt fünf Kurse belegt: International Business, Cross-Cultural Management, Doing Business in Emerging Markets, HRM und einen Spanischsprachkurs. Die verschiedenen Kurse bringen interessante Themen, aber auch einiges an Arbeit mit sich. Der Arbeitsaufwand ist jedoch von Kurs zu Kurs unterschiedlich.

Verglichen mit den Lehrveranstaltungen in Deutschland sind die Kurse in Barcelona noch praxisorientierter gewesen. Das Studium an der UAB setzt sich im Wesentlichen aus Vorlesungen, Gruppenarbeiten und Präsentationen zusammen. Zudem gibt es zwei Klausurenphasen: Die Midterm Exams und die Final Exams. Zudem wird die Anwesenheit über Listen am Anfang jeder Vorlesung abgefragt und fließt auch in die Endnote mit ein. Die Kurse haben jeweils nur ca. 25 – 30 Teilnehmer, wodurch die Professoren gut auf jeden Studenten oder Fragen eingehen können.

Studentenleben

Das Studentenleben in Barcelona ist super und die Stadt bietet unglaublich viele Möglichkeiten für abwechslungsreiche Unternehmungen. Wenn man die beeindruckenden Hauptsehenswürdigkeiten, wie die Gaudi-Häuser, die Passeig de Gracia, den Park Güell oder die Sagrada Familia gesehen hat, gibt es immer noch so viele tolle Plätze, Straßen und Gassen zu entdecken oder die vielen süßen Cafés und Tapas Bars!

Ein Highlight waren für mich die Bunkers del Carmel. Diese liegen auf einem Berg am Rande der Stadt in der Nähe des Park Güell. Vor allem in den Sommermonaten war es toll dort zu sitzen, den Sonnenuntergang und den tollen Ausblick auf die ganze Stadt zu genießen. An den Wochenenden habe ich auch mal Städte außerhalb von Barcelona erkundet, wie z.B. Girona, Sevilla und Valencia. Aber auch unter der Woche habe ich viel mit meinen Kommilitonen unternommen, wie Yoga und Salsa Tanzkurse oder ein gemeinsames Picknick am Strand nach der Uni.

Fazit

Ich kann wirklich jedem nur ans Herz legen die eigene Komfortzone mal zu verlassen und ein neues Abenteuer wie ein Freemover- Auslandssemester zu wagen! Ich hatte eine unvergessliche und aufregende Zeit, habe so viele interessante Menschen kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen. Die vielen neuen Erfahrungen und Herausforderungen lohnen sich und man wächst über sich hinaus!