Es ist soweit, die Gewinner des Fotowettbewerbs 2017 stehen fest! Wir danken noch einmal allen Teilnehmern fürs Mitmachen.

Study the World – Fotowettbewerb 2017: Die Gewinner

Nachdem uns wieder viele tolle Bilder erreicht haben, hat sich die standortübergreifende Jury für die drei folgenden Gewinnerfotos ausgesprochen. Bei der Bewertung wurde nicht auf nur die Qualität und den künstlerischen Aspekt des Bildes geachtet, es wurde auch gleichzeitig bewertet, was das Bild im Hinblick auf die Aspekte Reisen, Abenteuer und „persönliches Erleben“ erzählen kann.

Das CCIS Team gratuliert allen Gewinner ganz herzlich!

Die Gewinner können sich auf folgende Preise freuen:
1. Preis – iPad 2. Preis – Go Pro Kamera3. Preis – Reisegutschein

Platz 1: Pauline Geibig „LOST IN THE SKY“ – Salar de Uyuni, Bolivien

Eine fantastische Panoramaaufnahme, die das Gefühl endloser Weite vermittelt. Unglaublich beeindruckend – und technisch sehr gut gelöst. Die natürliche Farbkomposition, die sich durch die leichte Spiegelung des Bodens ergibt sowie das Aufbrechen der Bildharmonie durch die Expeditionsgruppe, machen das Bild zum klaren Sieger. Beim Anblick des Bildes, möchte man sofort den Rucksack packen und aufbrechen.

Platz 2: Lisa Marie Althoff „BLICK AUF DIE SCHÖNHEIT HAWAIIS“ – O’ahu, Hawai’i

Auch wenn das Bild qualitativ nicht das Beste ist, so ist es doch sehr harmonisch und technisch sehr gut umgesetzt – mit einer Belichtung, die fast künstlerisch erscheint. Eine ansprechende Symmetrie und Tiefe – die beiden Protagonisten befinden sich im Bild leicht links vom Bildmittelpunkt, wodurch der Blick automatisch zu der fantastischen Aussicht, die die Beiden genießen, gelenkt wird. Dieses Foto erzählt eine Geschichte! Es ist wunderbar vorstellbar, wie anstrengend der Aufstieg gewesen sein muss, um diesen Ausblick genießen zu können. Thematisch exzellent getroffen.

Platz 3: Laura Hölzmer „THE YOUNG ELEPHANT“ – Chiang Mai, Thailand

Authentisch und beispielhaft wie Schwarzweissfotografie hervorragend die Natur abbildet – eine gute Entscheidung. Die liebevolle Anmutung zwischen „Mutter und Kind“ wirkt spontan eingefangen und zeigt das gute Auge der Fotografin. Technisch und künstlerisch hervorragend.