Die Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien, kooperiert mit der University of Technology Sydney (UTS). Dies wurde jetzt in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Ab Wintersemester 2017/2018 können Studierende ein Integriertes Auslandssemester in Australien absolvieren.

Neben New York und Shanghai ist Sydney die dritte internationale Location der Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien, an der Studierende ein Integriertes Auslandssemester absolvieren können. Mit der University of Technology Sydney (UTS) gewinnt die Hochschule Fresenius eine renommierte Partnerhochschule. Die Universität im Herzen Sydneys punktet in Rankings regelmäßig mit erstklassiger, interdisziplinär ausgerichteter Lehre und Forschung. Das Motto der UTS „Think. Change. Do“, das für eine praxisorientierte Lehre in moderner Einrichtung steht, überzeugt Studierende aus 120 verschiedenen Ländern.

Die Hochschule Fresenius bietet Interessierten ab dem Wintersemester 2017/2018 die Gelegenheit, für ein Semester an der UTS Business School zu studieren. „Für unsere Studierenden wird diese Zeit unvergesslich bleiben. Sie werden die Kultur eines außergewöhnlichen Landes kennenlernen. Zudem finden ihre Vorlesungen zusammen mit Studierenden aus Australien und anderen Nationen statt. Das fördert den interkulturellen Austausch. Ein weiteres Highlight: Das Vorlesungsgebäude ‘Dr. Chau Chak Wing Building‘. Es wurde von Star-Architekt Frank Gehry errichtet und ist mit preisgekrönten Computer Labs ausgestattet“, berichtet Prof. Hauke Müller-Späth, International Development, Hochschule Fresenius.

Auf dem Campus der UTS werden die Studierenden der Hochschule Fresenius in modernen Unterkünften, den sogenannten „Housings“, untergebracht. Darüber hinaus sorgt ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot der UTS auch jenseits der Vorlesungen für einen angenehmen Ausgleich. Aber auch Sydney selbst punktet mit Festivals und Sportereignissen zu jeder Jahreszeit.

„Die Internationalisierungsstrategie der Hochschule Fresenius, die sich vor allem auf Metropolen und Metropolregionen fokussiert, ermöglicht den Studierenden im Rahmen des wachsenden Standortnetzwerks ein überaus attraktives und flexibles Studium, das nicht an einen Ort gebunden ist. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir durch die Kooperation mit der renommierten UTS unseren Studierenden einen weiteren attraktiven Studienort anbieten können“, so Prof. Dr. Marcus Pradel, Vorstandsmitglied der COGNOS AG und Vorsitzender Geschäftsführer der Betreibergesellschaften der Hochschule Fresenius an den Standorten Köln, Hamburg, München, Berlin und Düsseldorf.

Mit dem Integrierten Auslandssemester an der Hochschule Fresenius können Studierende innerhalb der Regelstudienzeit ein oder zwei Semester in einer von drei Metropolen studieren und dadurch bereits während ihres Bachelor-Studiums wertvolle internationale Erfahrungen sammeln. Neben einem dreimonatigen Besuch der Vorlesungen an den ausgewählten Partnerhochschulen, kann die anschließende Zeit frei genutzt werden – um beispielsweise ein Auslandspraktikum zu absolvieren, zu reisen oder individuellen Wünschen nachzugehen.

(veröffentlicht am 21. September 2016)