Dublin

Was haben Dropbox, salesforce und Zalando gemeinsam? –Sie teilen sich, neben vielen anderen namenhaften Unternehmen, den Tech-Standort Dublin. Grund genug im Rahmen der Business Exkursion vom 27.09.-29.09.17 genau diese Unternehmen zu besuchen. Doch bietet Dublin weitaus mehr, weshalb eine Stadtführung durch die pittoreske Innenstadt sowie ein Besuch des Guinness Storehouse für die 14 motivierten Studierenden nicht fehlen durften.

So begann der erste Tag mit einer Mischung aus beidem. Nach einer ersten Vorstellungsrunde im Hostel, startete die Gruppe zum ersten Unternehmen- Dropbox. Erste Besonderheit: nirgendwo findet sich ein Unternehmensschild oder Werbung, die darauf schließen lässt, dass sich hinter den Wänden des Hochhauses das weltweit bekannte IT-Unternehmen befindet. Noch schnell die NDA (Verschwiegenheitserklärung) unterschrieben, das Namenschild angeheftet und schon ging es los in den Alltagstrubel des Unternehmens.

Martin Meusburger, Head of Sales DACH, navigierte uns durch die modernen Büroräume, die Konferenzräume, die wie ein Wohnzimmer aufgebaut sind, um einen heimischen Charakter zu kreieren, das unternehmenseigene Fitnessstudio, die Ruheräume und nicht zuletzt die Kantine, in der jeder Mitarbeiter rund um die Uhr eine kostenfreie Verpflegung erhält. In einem hellen und abgeschiedenen Präsentationsraum berichtet Martin uns von der Entwicklungskurve des Unternehmens und den Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen.

Am Nachmittag erwartete Guide ‚Sam‘ die Studierenden, um einen ersten Stopp am Trinity College einzulegen. Sam, der frischer Absolvent der renommierten Universität ist, führte die begeisterte Gruppe durch geschichtsträchtige Vorlesungsgebäude und den beeindruckenden Prüfungssaal, der nur selten zugänglich sei. Weiter ging die Führung durch die einzelnen Stadtteile Dublins, wie dem Kreativviertel oder Temple Bar, um den Abend ohne weitere Programmpunkte ausklingen zu lassen.

Tag zwei startete früh am Morgen mit einem ersten Unternehmensbesuch bei salesforce. Michael Müller, Manager Sales Development und Alumni der Hochschule Fresenius, veranschaulicht den Einstiegs- und Karriereweg eines Hochschulabsolventen im Unternehmen sowie die verschiedenen Tätigkeitsbereiche und steht den Studierenden Rede und Antwort zu einer Vielzahl an Fragen.

Der zweite Programmpunkt des Tages war, als weiteres Highlight, der Besuch des Tech-Hubs des Unternehmens Zalando. Vollkommen anders als in den zuvor besuchten Unternehmen, erwartete die Studierenden eine riesige Designer-Lagerhalle, in der rund 60 IT-Mitarbeiter auf einer offenen Fläche in Stille an ihren Schreibtischen arbeiteten. Deirdre O’Brien, die Standortleitung in Dublin, machte die Gruppe mit den Aufgaben des Tech-Hubs vertraut.

Als Abschluss eines ereignisreichen Tages fand sich die Gruppe in der Szene-Bar ‚The Church‘ ein, um den Abend bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen ausklingen zu lassen. Das wahrscheinlich heimliche Finale der Business Exkursion war dann aber schließlich der Besuch des Guinness Storehouse. Während der rund 60-minütigen Führung durch das Storehouse konnten die Studierenden den Brauprozess des berühmten Guinness Bieres verfolgen und auch die Evolution der Vermarktung des Unternehmens kennenlernen. Abschluss der Tour war schließlich ein frisch gezapftes Pint Guinness in der 360 Grad Gravity Bar, die einen herrlichen Ausblick auf die Stadt erlaubte.

Madrid

Bereits zum zweiten Mal fand die Business Exkursion Madrid statt, bei der neben Unternehmensbesuchen auch kulinarische und kulturelle Highlights auf der Agenda standen.

Nach einem kurzen Kennenlernen der Teilnehmer der unterschiedlichen Standorte und den Begleitpersonen, startete die Business Exkursion zunächst mit einem Besuch bei Siemens España. Dort wurde die Gruppe der Hochschule Fresenius von Alberto Esteban Gutierrez und Gonzalo Ruiz Sauro empfangen. Nach einer interessanten Präsentation über die Siemens Gruppe, bei der Wissenswertes über Siemens als Unternehmen, aber auch über die verschiedenen Geschäftsfelder sowie Karrieremöglichkeiten berichtet wurde, hatten die Studierenden die Möglichkeit Fragen zu stellen.

An Tag zwei stand ein Besuch bei ALDI Pinto Supermercados an. Zuerst wurden die Studierenden von in einem Aldi Supermarkt empfangen, um dort vor Ort direkt das Konzept von Aldi Spanien zu erklärt zu bekommen. Es folgte die Besichtigung des Aldi Zentrallagers, wo eine Blindverkostungen und spannende Gespräche mit den Leitern einzelner Abteilungen, wie z.B. der Logistik, stattfand. Im Anschluss ging es direkt weiter zur Deutschen Außenhandelskammer für Spanien (AHK), wo die Fresenianer von Markus Kemper und Tanja Nause einen Vortrag über die Aufgaben und Themen der AHK hören konnten und natürlich am Ende die Gelegenheit hatten Fragen zu stellen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause trafen sich alle zu einer gemeinsamen Tapas Tour. Die Studenten wurden von den Guides Javier und Vanessa zu den Geheimtipps der Tapas Bars in Madrid gebracht, wo es die leckersten Tapas der Stadt gibt und erfuhren nebenbei noch etwas über deren Geschichte.

Am Samstag fand zum Abschluss und bei allerbestem Wetter, ganz getreu dem Motto der Madrilenen „De Madrid al cielo“ (nach Madrid ist nur noch der Himmel schöner), eine Stadtführung statt. Diese wurde von Susanne Thiel, der Autorin des Buches „111 Orte, die man in Madrid gesehen haben muss“, geleitet. Es wurden Klassiker wie der Königspalast und die Plaza de España besucht. Susanne Thiel konnte den Teilnehmern viele spannende Informationen zu Architektur, Geschichte und Kultur der Stadt mit ihren unterschiedlichen Vierteln vermitteln, die man bei einer klassischen Stadtführung eher selten erfährt.